Das Unternehmen

Eissmann Logo

Eissmann Group Auto­motive

Als Entwicklungs- und Wert­schöpfungs­partner der Auto­mobil­industrie ist die Eissmann Group Auto­motive ein welt­weit führender Her­steller hoch­wertiger Bedien­module, Ver­kleidungs­komponenten und kompletter Fahrzeug­innen­räume.

 

Aus einem kleinen schwäbischen Familien­betrieb ist in über 50 Jahren ein welt­weit tätiges Unter­nehmen mit moderner Management­struktur auf drei Kontinenten gewachsen. Firmen­sitz ist in Bad Urach.

 

Um den Kunden­ansprüchen gerecht zu werden, wird welt­weit produziert. Die Eissmann Group Auto­motive plant im Geschäfts­jahr 2017 einen Umsatz von 493 Millionen Euro. Als kompetenter Entwicklungs- und Serien­lieferant für Bedien- und Ver­kleidungs­teile sowie System­lieferant für Fahr­zeug­innen­räume im High-End-Segment arbeitet die Eissmann-Gruppe mit fast allen nam­haften Auto­mobil­herstellern zusammen.

Das Unternehmen
Die Familie Eissmann

Damals wie heute: Qualität “Made in Germany”

Eissmann UnternehmensbeginnBegonnen hat die Unter­nehmens­geschichte 1964 im Wohn­haus der Familie Eiß­mann mit Werk­statt und Garage in Seeburg. Basis des Unter­nehmens waren einst Rad­zier­blenden für den VW Käfer, ein Selbst­bau­satz für einen Sport­wagen zum Nach­rüsten sowie Motor­raum- und Koffer­raum­leuchten.

Eissmann Schalthebel

Ende der 60er wurden die ersten Schalt­hebel zum Nach­rüsten produziert. Bereits 1978 ging der erste Serien­auftrag für Schalt­griffe aus Leder bei der Firma Eissmann ein, gefolgt von der Be­lieferung des ersten Full Interiors des Audi Coupe Urquattros im Jahre 1989.

Eissmann ehemalige WerkstattNach dem Um­zug in die Münsinger Straße in Bad Urach in den 90er Jahren erfolgten weitere Gründungen im In- und Aus­land. So ist Eissmann heute mit ins­gesamt mehr als 5.000 Mit­arbeitern an 13 ver­schiedenen Stand­orten welt­weit präsent.

Eissmann Port Huron

Auf diese Weise werden kurze Wege und Reaktions­zeiten geschaffen. Im Jahr 2014 eröffnete Eissmann ein neues Werk in Port Huron, Michigan, USA.

Eissmann Shanghai

Im September 2016 fand die Er­öffnung des neuen Stand­orts im Groß­raum Peking, China statt. Mit dem neuen Werk eröffnet die Unter­nehmens­gruppe, mit den dortigen Joint Venture Gear­chief Eissmann, den dritten Stand­ort am chinesischen Markt.

1964 Gründung der Firma Helmut Eißmann – Technische Ent­wicklung und Vertrieb durch Helmut Eißmann und seine Söhne Jürgen und Volkhard in Seeburg bei Bad Urach, Baden-Württemberg.
1968 Gründung der Firma Jürgen und Volkhard Eißmann GbR, Ent­wicklung und Vertrieb von Auto­zubehör durch Jürgen und Volkhard Eissmann.
1970 Er­weiterung der Firmen durch Ein­stellung von Mit­arbeitern und Er­weiterung des Betriebs­geländes.
1978 Beginn der Zusammen­arbeit mit Audi: erster Serien­auftrag für Schalt­griffe aus Leder.
1985 Gründung der Eissmann GmbH durch Zusammen­führung der beiden bisher bestehenden Firmen Helmut Eissmann – Technische Ent­wicklung und Vertrieb und Jürgen und Volkhard Eissmann GbR.
1989 Erster Auftrag für die Be­lederung mehrerer Bau­teile einer Fahr­zeug­bau­reihe
(Audi Urquattro).
1996 Umzug nach Bad Urach (heutige Konzern­zentrale).
1997 Gründung des Produktions­werks in Ungarn.
1998 Gründung des Produktions­werks in Tschechien.
1999 Gründung des Produktions­werks in Süd­afrika.
2000 Gründung des Produktions­werks in Münsingen, Deutsch­land.
2001 Gründung des Produktions­werks in der Slowakei.
2004 Gründung des Produktions­werks in Mexiko.
2004 Gründung des Produktions­werks in Pell City, Alabama, USA.
2006 Gründung von Eissmann Individual in Bad Urach, Deutsch­land.
2010 Gründung der Joint Ventures Dagro Eissmann GmbH in Gera, Deutsch­land und Gearchief Eissmann Changchun, China.
2011 Gründung des Joint Ventures Eissmann Cotesa GmbH in Mittweida, Deutsch­land.
2013 Gearchief Eissmann (JV): Gründung Stand­ort Shanghai.
2014 Gründung des Produktion­werkes in Port Huron, Michigan, USA.
2015 Gearchief Eissmann (JV): Gründung Stand­ort in Peking.
Die Familie Eissmann
Innovative Produkte

Fahrzeuginnenräume

Eissmann Verkleidungssysteme Fahrzeuginnenräume

System­lieferant für Ver­kleidungs­systeme (Tier 1)

 

Eissmann ist System­lieferant für Fahr­zeug­innen­räume im Luxus-Nischen­markt und Partner für OEMs und 1st Tiers in Ent­wicklung und Serien­produktion.

  • Fahr­zeug­innen­räume
  • Sub­systeme
    • Instrumenten­tafeln
    • Türen
    • Mittel­konsolen

Unsere Referenzen sprechen für sich:

  • Aston Martin Rapide
  • Audi R8
  • BMW i12
  • Bugatti Veyron
  • Corvette Stingray
  • Lamborghini Huracan
  • McLaren 650S/570S
  • Mercedes SLS AMG Coupé und Spyder
  • Tesla Model S / X
Innovative Produkte

Verkleidungs­komponenten

Eissmann Verkleidungskomponenten

Built to print (Tier 2)

 

Eissmann ist der Partner für OEMs und 1st Tiers in der Ent­wicklung und Serien­produktion hoch­wertiger Ver­kleidungs­module. Von der Klein­serie bis zur Groß­serie mit mehreren tausend Komponenten pro Tag -Eissmann bietet die jeweils passenden Prozesse dazu an.

  • Instrumenten­tafeln
  • Fahrer-Airbag-Abdeckungen
  • Tür­verkleidungen
  • Arm­auflagen
  • Mittel­konsolen
  • Dach­himmel
  • A-B-C-Säulen
  • Lenkrad­verkleidungen
  • Belederte Zier­leisten
  • Gurt­führungen
  • Dachhalte­griffe
  • Sitzrücken­schale

Unsere Referenzen sprechen für sich:

  • Audi
  • Bentley
  • BMW / Mini
  • Chrysler
  • Ford
  • Mercedes
  • Porsche

Bedienmodule – System­lieferant

Eissmann Bedienmodule

Eissmann ist der Partner für OEMs und 1st Tiers im Bereich hoch­wertiger Bedien­module. Als Entwicklungs- und Serien­lieferant sind wir ein anerkannter Markt­führer.

  • Schaltung
    • Schalt­hebel/Wähl­hebel
    • Schalt­manschetten
    • Plaketten
    • Hülsen etc.
  • Hand­bremsen
    • Ummantelungen
    • Griffe

Unsere Referenzen sprechen für sich:

  • Audi
  • Bentley
  • BMW / Mini
  • Chrysler
  • Fiat
  • Mercedes / AMG
  • Nissan
  • Porsche
  • Seat
  • Skoda
  • VW

Carbon-Komponenten – Sicht,- und Strukturbauteile

Eissmann Carbon-Komponenten Sicht- und Strukturbauteile

Das Joint Venture Eissmann Cotesa vereint das Aerospace- Produktions-Know-how der Firma Cotesa mit der Auto­mobil­kompetenz von Eissmann. Die Eissmann Cotesa GmbH mit Sitz in Mittweida, Sachsen, ist Spezialist für die Ent­wicklung, die Produktion und den Vertrieb von Struktur- und Ober­flächen-Kohle­faser­bau­teilen (Composite-Bau­teile) für automobile Innen­räume.

 

Interior

  • Sichtbauteile: Tür­ver­kleidungen, Arm­auflagen, Mittel­konsolen und Schalt­griffe
  • Struktur­bauteile

Exterior

 

Body

 

Unsere Referenzen sprechen für sich:

  • AMG SL63, SL65
  • Audi R8
  • Bugatti Chiron
  • McLaren 650S/570S
  • Porsche 918 Spyder

Individualisierung – Automotive,- und Non-Automotive

Eissmann Individualisierung

Die Eissmann Individual GmbH ist ein Tochter­unternehmen der Eissmann Group Auto­motive. Als Full Service Supplier für Kaschier-, Polster- und Belederungs­projekte beweisen wir täglich unser Know-How und unsere Flexibilität.

 

Von der Idee zum Proto­typ zur Serien­fertigung, geliefert aus unseren welt­weiten Standorten.

  • Yachten
    • Boden-, Wand- und Decken­komponenten
    • Möbel und Lampen
  • Luftfahrt
    • Wand- und Decken­paneele, Gepäck­fach
    • Sitzbezüge
  • Automotive
    • Interieur-Komponenten
    • Sitzbezüge
  • Konsum­güter
    • Herstellung und Ver­edelung von Gebrauchs­gegen­ständen
  • Architektur
    • Möbel
    • Interieur-Komponenten

Eissmann patentiert Airbag-Schwächungs­verfahren

Eissmann Airbag-Schwächungsverfahren

Mit seinem Patent für ein neu­artiges Schwächungs­verfahren für Ober­flächen­materialien macht die Eissmann Group Automotive den Airbag “unsicht­bar”. Das neue Eissmann-System er­füllt die design­technische An­forderung der Fahr­zeug­hersteller und End­kunden, beispiels­weise den Bei­fahrer­airbag im Armaturen­brett so zu gestalten, dass er für den In­sasse nicht mehr zu er­kennen ist.

 

Für eine garantierte Funktions­weise des Airbags war es bisher not­wendig die Ober­fläche im Bereich der Airbag­klappe mit einer optisch sicht­baren Aufreiß­naht zu versehen. Bei dem neuen Verfahren wird in einen Leder­bezug für Airbag-Abdeckungen eine “un­sichtbare” Schwächung ein­gebracht, die ein zu­verlässiges Auf­reiß­verhalten garantiert. Mittels Mikro­perforation des Leders wird eine definierte Schwächung erzeugt, welche aus dem Fahr­zeug­innenraum nicht zu sehen ist und somit erst­malig völlige Design­freiheit er­möglicht.

 

Sicht­bare Sicher­heits­bauteile, sicht­bare Nähte sowie design­technische Forderungen gehören der Ver­gangen­heit an. Beim „Unsicht­baren Airbag“ ist es nicht mehr erforderlich die Soll­bruch­stelle parallel zu den Zier­nähten zu setzen. Durch die gesteuerte Mikro­perforation ist statt­dessen jede gewünschte Geo­metrie prozess­sicher realisier­bar. Der Airbag wird dadurch für den Insassen “unsicht­bar”.

 

Das welt­weit serien­erprobte Eissmann-Schwächungs­verfahren ist, im Gegen­satz zu anderen markt­üblichen Ver­fahren, auch mit Leder­stärken größer 0,5 mm zu­verlässig umsetz­bar. Durch die ein­gesetzte Mikro­perforation, dem typischen Eissmann Mäander, wird durch spezieller Geometrie und exakt definierten Stich­abstand in dem für die Airbag­entfaltung optimalen Bereich eine Soll­bruch­stelle in das Leder ein­gebracht.

 

Dies bietet gegen­über anderen Ver­fahren den Vor­teil, dass die Auf­reiß­linie exakt und wieder­hol­genau positioniert werden kann. Im Gegen­satz zum Ein­schneiden von Kerben klaffen die Ein­stich­öffnungen auf der Fleisch­seite nicht auf, sondern schließen sich fast voll­ständig wieder, sodass sie trotz hoher Wirk­sam­keit optisch nicht auf­fallen. Die Schwächungs­linien sind dabei frei gestalt­bar und können für den jeweiligen Anwendungs­fall optimal gewählt werden. So wird ein unter allen Bedingungen sicheres Aufreiß­verhalten und damit optimaler Schutz der Insassen gewähr­leistet.

 

Die funktionellen An­forderungen unter gleich­zeitiger Ein­haltung der Design­vorgabe “Unsicht­barkeit” stellen eine große Heraus­forderung dar, die speziell beim Werk­stoff Leder als technisch sehr anspruchs­voll einzustufen ist.

 

Erfolg­reich abgeschlossene Schuss­versuche, Sonnen­licht­simulationen und Klima­wechsel­tests gewähr­leisten absolute Prozess­sicherheit für die geforderten Auto­mobil­standards.

 

Auf­grund des technologischen Allein­stellungs­merkmals ist es der Eissmann-Gruppe in kürzester Zeit gelungen, wesentliche Auftrags­umfänge im Premium­bereich zu gewinnen.

Ober­flächen­materialien

Eissmann Oberflächenmaterialien

Im Bereich Leder hat die Eissmann Group Automotive schon seit vielen Jahren einen erst­klassigen Ruf. Nicht alle wissen jedoch, dass die Eissmann Group Automotive auch bei vielen anderen Materialien führend ist. Carbon, Holz, Aluminium, Stoff und Kunst­stoff bieten völlig neue Möglich­keiten der Innen­ausstattung in Wertig­keit, Haptik und Optik.

 

Das meiste Know-how erfordert die richtige Kombination dieser Materialien. Die Er­fahrung der Eissmann Group Automotive, welche Materialien wie kombinier­bar sind, welche Eigen­schaften die Kombination besitzt und wie sie am besten ver­arbeitet werden kann, ver­schafft ihr Wett­bewerbs­vorteile und macht sie zu einem kompetenten und innovativen Partner der Auto­mobil­industrie.

Strategie und Internationalität

5.400

Mitarbeiter 2016

480 Mio. €

Umsatz 2016

Strategischer Ausblick

“Der Innen­raum eines Autos gewinnt immer mehr an Bedeutung”, so Norman Willich (kauf­männischer Geschäfts­führer). Das spiegelt sich auch an der Auftrags­lage wider. 2016 verzeichnete das Unter­nehmen einen Umsatz von 480 Millionen Euro. Und das Unternehmen ist weiter auf Wachstums­kurs: 2017 sollen es 493 Millionen werden.

 

Das Port­folio reicht von Ver­kleidungs­komponenten wie Mittel­konsolen, Instrumenten­tafeln, Arm­auflagen und Tür­verkleidungen über Bedien­module wie Schalt­griffe oder Hand­bremsen­verkleidungen bis zu kompletten Fahr­zeug­innen­räumen. Zudem hat das Unter­nehmen noch weitere Nischen im Luxus­bereich für sich entdeckt: Die Eissmann Individual GmbH, ein Tochter­unternehmen, veredelt Innen­räume von Wohn­mobilen, Yachten oder Privat­jets.

Strategie und Internationalität
Karriere bei Eissmann
Eissmann Frank Abt

Frank Abt, Projektleiter

Frank Abt (38), gelernter Industrie­mechaniker mit Fort­bildungen zum Maschinen­bau­techniker sowie zum technischen Betriebs­wirt, ist seit sechs Jahren bei Eissmann Automotive tätig. In diesen sechs Jahren hat sich Herr Abt vom technischen Produkt­manager zum Projekt­leiter weiter­entwickelt.

 

Derzeit ist er für die Tür­verkleidungen der Daimler E-Klasse ver­antwortlich und implementiert dieses Projekt in China. “Das Spannende an der Arbeit bei Eissmann ist der Auf­tritt als Tier-1 am Markt”, so Herr Abt, “mein erstes High­light bei Eissmann war ein S-Klasse Projekt (Zier­leisten), in dem ich für Entwicklung und Konstruktion ver­antwortlich war.”

Karriere bei Eissmann

Eissmann als Arbeit­geber

Eissmann Firmensitz in Bad Urach

Standort der Eissmann Automotive Deutschland GmbH in Bad Urach

Seit über 50 Jahren schlägt das Herz der Eissmann-Gruppe für höchste Qualität im Fahr­zeug­innen­raum. Als inter­nationaler System­lieferant für komplette Fahr­zeug­innen­räume im Luxus-Nischen­markt sowie Partner in der Ent­wicklung und Serien­produktion von Ver­kleidungs­teilen und Bedien­modulen setzen wir täglich neue Maß­stäbe – mit dem Blick fürs Ganze und mit Liebe zum Detail. Unser Erfolg basiert dabei auf der perfekten Synergie zwischen traditioneller Hand­werks­kunst und modernen Hightech-Produktions­prozessen. Entscheidend hierfür sind jedoch die Menschen, die dahinter­stehen. Denn Ihre Motivation und Qualifikation sichert uns auch in Zukunft unseren Erfolg.

 

Wir bieten Ihnen abwechslungs­reiche und spannende Aufgaben in einem faszinierenden
Produkt­segment, flexible Arbeits­zeiten und eine leistungs­gerechte Ver­gütung. Wir agieren in flachen Hier­archien und in einem ver­antwortungs­vollen Umfeld – an modernen Arbeits­plätzen und in einer angenehmen Arbeits­atmosphäre. Informationen zu unseren Stellen­anzeigen finden Sie unter www.eissmann.com.

 

Unsere Leistungen:

  • Kantine vor Ort
  • Arbeits­kleidung
  • Gruppen­unfall­versicherung mit 24h-Deckung – beruflich und privat
  • Kurz­fristige Auslands­kranken­versicherung bei Dienst­reisen
  • Zuwendung bei Jubiläen
  • Jährlicher Gesundheits­tag
  • Aktiv-&-Fit-Programm: After-Work-Kino, Eissmann-Sport­gruppen, interne Sport­events (z.B. Segway Fahren, Fußball­spiele, Ski­ausfahrt, Eissmann World Sport Cup)
  • Mit­arbeiter­ausflüge (z.B. Werks­besichtigungen unserer Kunden)
  • Sozial­beratung durch eine aus­gebildete Psychologin
Baerlocher
B. Braun
Berner Group
Bizerba
BOGE
Bürkert
DAW
Eberspächer
EGGER
EISENMANN
Eissmann Group Automotive
Endress+Hauser
engelbert strauss
FingerHaus
GEMÜ
GEZE
GMH Gruppe
Hartmann-exact
Heinz-Glass
Hilti
HOPPECKE Batterien
ifm electronic
Isabellenhütte
Jungheinrich
Kärcher
Kienbaum
Kurtz Ersa
MC-Bauchemie
PERI
PRETTL group
REHAU
Schnellecke Logistics
Seidensticker Group
SEW-EURODRIVE
Soehnergroup
Technoform Group
Uzin Utz AG
Vetter
Weidmüller
Wempe
WIKA
Würth Gruppe